Smart City, Smart Data – Wissen ist Macht

Egal ob Bürgerkonto, ÖPNV-App oder Parksensor: In der digitalen Stadt fallen Unmengen an Daten. Wer glaubt, dass dies ein technisches Thema sei, denkt zu kurz. Denn Daten sind Wissen und Wissen ist Macht.

Die Stadt Leipzig hat dies schon vor Jahren erkannt – und treibt das Thema der Datensouveränität daher der aus Perspektive der strategischen Ziele der Stadt. Dr. Beate Ginzel, Leiterin des Referats Digitale Stadt: „Eine effiziente und kooperative Nutzung von Daten unterstützt die Umsetzung unsers Integrierten Stadtentwicklungskonzept (INSEK).“ Doch das Silodenken in Stadtverwaltung und Beteiligungen ist verbreitet und eine große Hürde. Wie bricht die Stadt Leipzig das Silodenken auf? Welche Rolle hat dabei die Verwaltungsleitung und die Politik? Wie nutzt die Stadt Leipzig Daten aus den verschiedenen Silos? Wie kann interkommunale Zusammenarbeit in diesem Kontext funktionieren? Was braucht es von Bund und Bundesländern? Und dann trotzdem auch: Welche technischen Infrastrukturen braucht es dabei?

Über diese Fragen diskutiert Katharina Schlüter, Managerin bei PD und Autorin der Studie „Datensouveränität in der Smart City“, gemeinsam mit Dr. Beate Ginzel, Leiterin des Referats Digitale Stadt der Stadt Leipzig, und Frauke Janßen, Digitalisierungsbeauftrage des Deutschen Städtetags. Diskutieren Sie mit!

Bleiben Sie mit uns im Gespräch! Direkt nach der Session für 30 min. in diesem Chat-Raum (kein Log-In nötig!).

Weitere Informationen finden Sie auf der PD-Seite zum Festival.