Sie sind stille Helden im Staate. Kämpfer für das Gemeinwohl. Querdenker. Gedankt wird ihnen das viel zu selten. Wir wollen dies ändern und ihren Einsatz gebührend feiern.

Deshalb identifizieren Charles Landry und das Team des Creative Bureaucracy Festivals jedes Jahr drei Personen im Dienste des Staates, die den Unterschied machen und dazu beitragen, das Leben von Bürgern wie Ihnen und uns besser zu machen. Im Rahmen jedes Creative Bureaucracy Festivals zeichnen wir diese Pioniere und Innovatoren mit dem Creative Bureaucracy Award aus – einem Zeichen der Anerkennung für jene, die sich für das Wohlergehen anderer einsetzen und dennoch allzu oft übersehen werden.

Rudi Dicks

Wir verleihen den Creative Bureaucracy Festival Award 2020 an Rudi Dicks, der das Office for Project Management des südafrikanischen Präsidenten Cyril Ramaphosa leitet. Er hat ein außerordentliches Geschick bei der Vermittlung von Lösungen bewiesen, indem er die zahlreichen Anspruchsgruppen im Land - aus der öffentlichen Verwaltung, der Wirtschaft und der Zivilgesellschaft - zusammengebracht hat. Er ist ein echter Ermöglicher, Problemlöser und Entblockierer, wie z.B. die Organisation der Employment Summit, auf der das Employment Programm des Landes ins Leben gerufen wurde, die rasche Ausweitung der Breitbandversorgung in Südafrika innerhalb weniger Jahre, die Vereinfachung des Wasserlizenzsystems, das viel zu lange Investitionen und die Entstehung von Arbeitsplätzen blockiert hatte.

Robyn Scott & Lisa Witter

Entstehung von Arbeitsplätzen blockiert hatte.
Wir verleihen den Creative Bureaucracy Festival Award 2020 an Robyn Scott und Lisa Witter, die 2015 zusammen Apolitical gegründet haben. Diese beeindruckende Organisation hat seither ein Netzwerk von 85.000 öffentlich Beschäftigten aus der ganzen Welt geschaffen. Die öffentliche Verwaltung ist für die Lösung globaler Herausforderungen von entscheidender Bedeutung und Apolitical will mit seiner globalen Lernplattform öffentlich Bediensteten dabei helfen, sich weiterzuentwickeln, zu vernetzen und Wissen auszutauschen. Sie sollen zu effektiven ‚Change makers‘ befähigt werden, sie sich selbstbewusst für die Lösung der schwierigsten Herausforderungen der Welt einsetzen. https://apolitical.co/why-apolitical

Christian Drosten

Der Creative Bureaucracy Festival Award 2020 wird an einen angesehenen Wissenschaftler im öffentlichen Dienst vergeben - aber nicht für seine wissenschaftlichen Durchbrüche, wie die Entwicklung des ersten Corona-Tests, auch wenn sie ganz sicher für herausragende Kreativität stehen. Der Berliner Virologe und Charité-Professor Christian Drosten wird ausgezeichnet für seinen öffentlichen Dienst in der Öffentlichkeit. Anders als viele Forscher, die die Medienauftritte meiden, erklärte Christian Drosten mit viel Geduld und bis ins Detail die aktuelle Forschung zum Corona Virus. Er bekennt offen, welche Fragen noch unbeantwortet sind und hat sogar die Courage, sich öffentlich zu korrigieren, wenn neue Erkenntnisse dies erfordern. Christian Drosten hat einen grossen Beitrag geleistet für eine aufgeklärte Öffentlichkeit und neues Vertrauen in öffentliche Institutionen in herausfrodernden Zeiten.

Preisträger 2019

Amalia Zepou

Als ehemalige stellvertretende Bürgermeisterin für Zivilgesellschaft und Innovation in Athen baute sie die synAthina-Plattform auf, die die Bürger systematisch zur Teilnahme an öffentlichen Problemlösungsprozessen mobilisiert, und leitete damit laut OECD eine „neue Ära sozialer Innovation" ein.

Geoff Mulgan

Als ehemaliger Regierungsberater und anschließend als Geschäftsführer von NESTA im Vereinigten Königreich trug er zur Initiierung und Durchführung zahlreicher staatlicher Innovationsprojekte weltweit bei. Er gilt als führender Experte für soziale und öffentliche Innovation.

Daniel Zimmermann

Im Alter von 27 Jahren wurde er zum Bürgermeister der Stadt Monheim am Rhein in Nordrhein-Westfalen gewählt. Seit Beginn seiner Amtszeit im Jahr 2009 ist er zum Vorbild für moderne, bürgerzentrierte und pragmatische Verwaltung auf Kommunalebene avanciert.

Preisträger 2018

Jutta Weitz

Als Mitarbeiterin der städtischen Wohnungsverwaltung in Berlin-Mitte hat Weitz Künstlern und Kulturschaffenden freie Gewerbeflächen rund um die Auguststraße zur Verfügung gestellt. Dank ihres Engagements wurde die Nachbarschaft zum Kunstviertel, wie wir es heute kennen.

Christian Bason

Als Direktor vom MindLab, einem der ersten interministeriellen Innovationslabors weltweit, beriet er die dänische Regierung bei der Reform und Erneuerung der öffentlichen Verwaltung - und wurde zu einem Pionier, Regierungen dabei zu helfen, bürgerzentrierter zu werden.

Gabriella Gómez-Mont

Als Leiterin des Laboratorio para la Ciudad, dem Innovationslabor von Mexiko-City, initiierte sie Projekte wie „Stadt für Kinder“ in schwierigen Gegenden. Ihre Erfahrung als Künstlerin, Dokumentarfilmerin und Journalistin hilft ihr bei ihrer Arbeit für das Gemeinwohl.

Preisträger 2020