Welches Problem wurde adressiert?

Erhebliche Bürokratie, Zeitaufwand: Dokument muss ausgedruckt, unterschrieben, eingescannt und wieder elektronisch zurückgeschickt werden, Papierversand via Post, erheblicher Papierverbrauch, COVID-19 Einschränkungen: so wenige Personen wie möglich in einem Raum -> Problem: Leiter/Dolmetscher/Einzuvernehmender in einem Vernehmungszimmer

Was ist Ihre Lösung und weshalb ist sie innovativ?

Echte Unterschriften, welche vom Urheber persönlich geleistet werden, werden mit sämtlichen persönlichkeitsspezifischen Merkmalen des Urhebers digital übernommen. Sollte die Unterschrift bestritten werden, ist eine Identifizierung mittels Sachverständigengutachtens möglich. Die geleistete Unterschrift wird sofort in die jeweiligen digitalen Niederschriften / Schriftstücken übernommen. Gleichzeitig werden auch der Schriftdruck und der Schriftgrad bestimmt. Außerdem findet eine automatische Datums- und Zeitangabe, wann die Unterschrift geleistet wurde, statt. Damit kann auch eine eventuell nachträgliche bzw. vordatierte Unterschriftsleistung festgestellt werden. Die Unterschriftsleistung ist auf jedem Gerät (PC, Laptop, Smartphone, Tablet, etc.) unter allen Betriebssystemen (Windows, macOS, iOS, Android, etc.) möglich. Aufgrund der COVID-19 Maßnahmen ist somit auch eine Einvernahme unter Einbeziehung eines Dolmetschers in verschiedenen Orten/Büros etc. möglich, dadurch entfällt die Gefahr einer Ansteckung durch Zusammenkunft in einem geschlossenen Raum.

Welche Hindernisse mussten Sie überwinden?

Obwohl bereits eine rechtliche Überprüfung durch das Digitalministerium erfolgte, wo festgestellt wurde, dass auch qualifizierte digitale Signaturen (hier handelt es sich um keine persönlich geleistete Unterschrift) z.B. für den Abschluss von Verträgen gültig sind, stellt sich intern noch immer die Frage der Rechtsgültigkeit. Hindernis leider noch vorhanden.

Wen haben Sie dabei einbezogen?

LPD Wien, Geschäftsbereich A

Können Sie die Wirkung beschreiben, die Sie erzielt haben?

Einerseits wurde das Projekt sehr positiv aufgenommen, jedoch die rechtliche Komponente noch nicht entschieden.